g

Auswahl subverlegte Werke

In der folgenden Tabelle finden Sie eine Auswahl an subverlegten Kompositionen unserer Verlage:

Originaltitel
Deutscher Titel
Komponist, Textdichter Genre Interpreten Hinweise
         
A Fallen Star
Der schönste Stern
James Joiner Country Jimmy C. Newman

Ferlin Husky

Ray Price

Mit Jimmy C. Newman 1956 Nr. 2 in den US-Country-Charts sowie in den Top-25.
1957 mit Ferlin Husky Nr. 8 in den US-Country-Charts als auch in den US-Charts.
 
A pub with no beer
Ich steh‘ an der Bar und ich habe kein Geld
Gordon Parsons Country
Schlager
Slim Dusty

Bobbejaan Schoepen

Gus Backus

Johnny Cash

1957 Nr.-1-Single in Australien mit dem australischen Countrysänger Slim Dusty.
In Europa mit Bobbejaan Schoepen: Nr. 1 in Belgien („Café zonder bier“), sowie 30 Wochen in den deutschen Charts und Nr. 1 in Österreich.
 
Acapulco 1922
Eldon Allan Dixieland Herb Alpert & The Tijuana Brass

Al Caiola

Kenny Ball

 
Among my souvenirs
Ein bisschen Seligkeit
Edgar Leslie

T.: Horatio Nicholls

Englischer
Schlager
Paul Whiteman & His Orchestra

Connie Francis

Judy Garland

Marty Robbins

Frank Sinatra

Louis Armstrong

Benny Carter & His Orchestra

Glenn Miller Orchestra

Billy Vaughn

Joni James

Ferlin Husky

Paul Whiteman & His Orchestra (charted 1926), Connie Francis (charted 1959/60), Judy Garland, Ilse Werner (Deutsche Version “Ein bisschen Seeligkeit” 1960), Marty Robbins (charted 1976), Frank Sinatra, Louis Armstrong, Benny Carter & His Orchestra, Glenn Miller Orchestra, Billy Vaughn, Joni James, Ferlin Husky
 
Ba ba ba Baciami Piccina
Botch a me
Gern möcht‘ ich küssen
Luigi Astore

T.: Richardo Morbelli

Italien Alberto Rabagliati

Rosemary Clooney

Angela Durand

Max Greger

Die Originalfassung „Ba ba ba Baciami Piccina“ erlangte mit Alberto Rabagliati in Italien Bekanntheit, Die Rosemary Clooney-Version „Botch a me“ war 1952 in den U.S.-Billboard-Charts Nr. 2.
 
Because of you
Ganz ohne dich
Arthur Hammerstein

Dudley Wilkinson

Amerikanischer Schlager Tony Bennett

Johnny Desmond

Louis Armstrong

Gloria DeHaven

Tab Smith

Connie Francis

Chris Montez

Kinofilm “I was an American spy” (1951)
Mit Tony Bennett 1951 für 10 Wochen Nr. 1 in den U.S.-Billboard-Charts und kurz darauf Nr. 17 mit Johnny Desmond.
Weitere bekannte Interpreten: Louis Armstrong, Gloria DeHaven, Tab Smith (1951: Nr. 1 in den U.S.-R&B-Charts, Nr. 20 der U.S.-Pop-Charts), Connie Francis (1961), Chris Montez (1967).
 
Better times a coming
Morgen komm‘ ich wieder
Cal Veale Country & Western Will Hunter

The Patriots

Jim & Jesse an the Virginia Boys

Bekannter Hillbilly-Titel mit Banjo.
 
Blues and the Abstract Truth Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “More Blues and the Abstract Truth”
 
Bo Diddley Bo Diddley Rock & Roll Bo Diddley

Buddy Holly

The Rattles

Komponist Bo Diddley (E. Mc Daniels) war ein US-amerikanischer Rock ’n‘ Roll- und Bluesmusiker. Er gilt wegen der Erfindung seines synkopischen 4/4-Beats als einer der Pioniere des Rock ’n‘ Rolls.
 
Butch and Butch Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “The Blues and The Abstract Truth”
 
Cannonball-Yodel
Cannonball Jodel-Express
Elton Britt

Louis Shelly

Bill Bell

Michael Stoner

Country Bobbejaan Schoepen

Bill Haley

Erich Storz

Franzl Lang

Bobbejaan Schoepen (Bobby Jaan) ist ein belgischer Komponist, Sänger, Entertainer und war einer der ersten europäischen Vertreter der Country-Musik. Bobbejaan erhielt im Laufe seiner Karriere 25 Mal die Goldene Schallplatte.
 
Carnavalito
El Humahuaqueño
Carnavalito
Edmundo Zaldivar Latin Fred Bertelmann

Tino Rossi

Bibi Johnes

Erwin Lehn Orchester

Kurt Edelhagen Orchester

Argentisches Lied, welches den Karneval beschreibt.
 
Chariot Rock Dave Burgess Instrumental The Champs Instrumental vom Musiker der amerikanischen Band “The Champs”.
 
Cascades Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “The Blues and The Abstract Truth”
 
Chella llá Alessandro Taccani

Vincenzo di Paola

T.: Umberto Bertini

Italien Renato Carosone

Max Greger

Roberto Delgado

Aurelio Fierro

Connie Francis

Angel Durand

Leo Leandros

Teddy Reno

 
City of tears
Nur ein Schatten
Jiles Perry Richardson Amerikanischer Schlager Jiles Perry Richardson aka „The Big Bopper“

Johnny Preston

Camillo Felgen

 
Comin‘ Thre The Rye Bread Shorty Rogers Jazz Shorty Rogers & His Orchestra

Edmundo Ros & His Orchestra

 
Cradle of Love
Ich kann nicht schlafen
Jack Fautheree

Wayne Gray

Rock & Roll Johnny Preston Top-Ten-Hit in den USA und in Großbritannien mit dem US-amerikanischen Rock & Roll und Rockabilly-Sänger Johnny Preston (1960).
 
Diablo’s Dance Shorty Rogers Jazz Shorty Rogers & His Orchestra

Art Pepper (Arthur Edward „Art“ Pepper)

The Pete Jolly Trio

Jimmy Giuffre

 
Don’t give me that give Fats Waller Jazz Fats Waller Thomas Wright Waller „Fats Waller“ war ein bekannter Jazz-Pianist, -Komponist und -Sänger. Der wegen seines stattlichen Leibesumfangs „Fats“ genannte Jazzer hatte große Bedeutung in der Entwicklung des frühen Jazz der 20/30er Jahre.
 
Don’t shut me out
Lach mich nicht aus
Stephanie Louis Amerikanischer Schlager Sammy Davis jr. 1964 auf dem Sammy Davis jr.-Album „Sings the Big Ones for Young Lovers“ erschienen.
 
Early Bird André Brasseur Instrumental André Brasseur Der belgische Komponist André Brasseur wurde mit seinem Partyorgel-Instrumental „Early Bird“ (Spitzname des ersten kommerziellen Nachrichtensatelliten Intelsat I) weltweit in den 60er-/70er Jahren bekannt. Platz 1 der belgischen Hitparade, sowie in Holland, Deutschland, USA.
 
Es gibt kein Bier auf Hawaii Jean Kluger

T.: Wolfgang Neukirchner aka Josua Röckelein

Schlager Paul Kuhn

Willy Millowitsch

Billy Mo

Tony Marshall

Klaus & Klaus

Klaus Wunderlich

Bekanntester deutscher Sänger Paul Kuhn (1963 in den Hitparaden). Spezialbearbeitungen: Olaf Henning & de Laatbleujers (2009), Die Atzen (2010).
 
Elegy for a Duck Oliver Nelson Jazz Jimmy Smith & Oliver Nelson Orchestra
 
Fats Waller’s original E-Flat Blues Thomas Waller

Ed Kirkeby

Jazz Fats Waller
 
Flamenco Robert Jerome Amerikanischer Schlager Frankie Laine

Gerhard Wendland

US-amerikanische Sänger/Schauspieler Frankie Laine, deutsche Schlagersänger Gerhard Wendland.
 
Green-eyed Lady
Grüne Augen hat die Lady
Jerry Corbetta

J.C. Phillips

David Riordan

Rock, Psychedelic rock Sugarloaf 1970 Nr. 3 in den US-Charts mit der Rockgruppe „Sugarloaf“.
 
Grijze Haaren
Ich hab‘ Ehrfurcht vor schneeweißen Haaren
Bobbejaan Schoepen Schlager Bobbejaan Schoepen

Camillo Felgen

Heino

James Last

Peter Orloff

Günter Frank

Bobbejaan Schoepen (Bobby Jaan) ist ein belgischer Komponist, Sänger, Entertainer und war einer der ersten europäischen Vertreter der Country-Musik. Bobbejaan erhielt im Laufe seiner Karriere 25 Mal die Goldene Schallplatte.
Mit Camillo Felgen 1973 ein Charthit.
 
Hard Times Ahead
Du tust mir weh
Barry Mann

T.: Noel Sherman

Country Janis Martin

Bobby Franco

Bekannteste Interpretin die US-amerikanische Sängerin Janis Martin in den 60er Jahren, sowie auch aktuelle Aufnahmen.
 
Hawaii Tattoo
Kleine Südseerose
Martin Böttcher Instrumental The Waikikis

Arthur Lyman

Ricky King

Hawaii Tattoo der belgischen Gruppe „Die Waikikis“ war in den 60er Jahren zahlreiche Wochen in den deutschen Charts und platzierte sich sogar in den amerikanischen Billboard-Charts.
 
Hearts of Stone
Dein Herz aus Stein
Rudy Jackson

T.: Ray Eddy

Amerikanischer Schlager, Country The Fontane Sisters

Otis Williams & The Charms

Elvis Presley

Bill Black’s Combo

John Fogerty & the Blue Ridge Rangers

Mel Tillis

Patrik Fisher

Nr. 1 in den U.S.A. mit The Fontane Sisters (1951), Otis Williams & The Charms (1955), Elvis Presley (1955), Bill Black’s Combo (1961).
Country-Versionen von: John Fogerty & the Blue Ridge Rangers (1973), Mel Tillis.
 
Here in my heart
Schenk mir dein Herz
Pat Genaro

Lou Levinson

Bill Borrelli

Amerikanischer Schlager Al Martino

Vic Damone

Tony Benett Wini Brown and her Boy Friends.

1952 veröffentlicht, war mit Al Martino Nr.1 Hit-Single in den U.S.-Billboard Hot 100, sowie Nr.1 in den UK Singles Charts.-Charts.
Weiterer bekanntere amerikanische Interpreten: Vic Damone (Nr. 8 in den U.S.-Billboard-Charts, Tony Benett (Nr. 15 in den U.S.-Billboard-Charts), Rhythm & Blues-Version von Wini Brown and her Boy Friends.
 
Hey Joe
Heh, Joe
Bryant Boudleaux Country Carl Smith

Frankie Laine

Kitty Wells

Moe Bandy & Joe Stampley

Ralf Bendix

Mary Kohler

The Anita Kerr Singers

Carl Smith (1953 Nr.1 in den U.S. Country Music Charts), Frankie Laine (1953 Nr.1 in den UK-Charts), Kitty Wells, Moe Bandy & Joe Stampley (1980s), deutscher Interpret: Ralf Bendix.
 
Hey Harmonica Man
Heh Harmonikamann
Martin J. Cooper Rhythm & Blues Stevie Wonder 1964 Nr. 29 der Billboard-Charts mit den damals 15-jährigen Stevie Wonder.
 
Hey, Mr. Sax Man Nicollet Tady

Randolph Boots

Harold Bradley

Pop Boots Randolph

Max Greger-Orchester

Platz 77 der US-Charts im Jahr 1964.
 
Hilo Kiss Jean Rolle (Pseudonym von Jean Kluger)

Willy Albimoor

Instrumental The Waikikis Das Album “Hawaii Tattoo” erreichte die Nr. 93 in den Billboard Hot 200 im Jahre 1965.
 
Hobo Flats Oliver Nelson Jazz Jimmy Smith

Oliver Nelson 

Si Zentner

 
Hoe-Down Oliver Nelson Jazz Erschienen auf dem Album: “The Blues and The Abstract Truth”
 
Honky Tonk Song Mel Tillis

Buck Peddy

Country Mel Tillis

Webb Pierce

Faron Young

Gina Dalmas

Warner Mack

Komposition des US-amerikanischen Country-Sängers und Songwriters Mel Tillis
1957 mit Webb Pierce Nr. 1 in den US-Country-Charts
Interpreten: Mel Tillis, Webb Pierce, Faron Young.
 
Hubble Bubble Toil and Trouble
Sag die Wahrheit
Mike Hugg Rock & Roll Manfred Mann-Earth Band Mit der Manfred Mann-Earth Band 1964 Nr. 11 in den UK-Single-Charts.
 
I’m yours
Für Dich
Robert Mellin Amerikanischer Schlager Eddie Fisher

Don Cornell

The Four Aces

Toni Arden

Ray Milland

Die bekannteste Version von Eddie Fisher war im Jahr 1952 ein Billboard-Bestseller.
Weitere bekannten Interpreten: Don Cornell, The Four Aces, Toni Arden, Ray Milland.
 
Isle of Capri
Es war auf Capri
Will Grosz

T.: Jimmy Kennedy

Swing Frank Sinatra

Bing Crosby

Billy Vaughn

Max Greger

Fats Domino

Kurt Edelhagen

Evergreen aus dem Jahre 1934
 
Johnny is the boy for me
Johnny ach ich liebe Dich
Les Paul

Marcel Stellman

Paddy Roberts

Amerikanischer Schlager Les Paul & Mary Ford

Edith Piaf

Vaya Con Dios

Les Paul & Mary Ford (1953), Französische Version „Johnny, tu n’es pas un ange“ u.a. gesungen von Edith Piaf und Vaya Con Dios.
 
Killer Diller Benny Goodman Jazz Benny Goodman & His Orchestra Benjamin David „Benny“ Goodman war ein US-amerikanischer Jazzmusiker und Bandleader. In den 30er Jahren feierte er mit seiner Big Band große Erfolge und wurde von der Presse als der „King of Swing“ gefeiert.
 
Kili Watch Gus Derse Pop The Cousins

Bobbejaan Schoepen

Johnny Hallyday

Leningrad Cowboys

Mit der belgischen Band „The Cousins“ (1960) in diversen Top-Ten: wie z.B. Belgien, Deutschland, Schweiz, u.a. Weiterer belgischer Interpret: Bobbejaan Schoepen (1961).
Mit Johnny Hallyday (1961) Nr.1 in Frankreich. Des weiteren im Spielfilm “Leningrad Cowboys Meet Moses” (1994).
 
Lady of Spain
Mädel aus Spanien
Tolchard Evans

T.: Erell Reaves

Paso Doble Eddie Fisher

Les Paul

Bing Crosby

Ray Martin Orchestra

Max Greger

Ray Conniff

James Last & his Orchestra

Malcolm Vaughn

Evergreen aus dem Jahre 1931.
 
Laughin‘ the Blues
Rose von Missouri
Sheb Wooley

Dt. T.: Kurt Feltz

Country Sheb Wooley

Hazy Osterwald Sextett

 
Little Bitty Bilbo Abernathy Nathan Allen Quincy Jones
All Deine Wünsche
Sheb Wooley

Dt. T.: Franz Rüger

Country Sheb Wooley

Rainer Betram

 
L.O.D. (Love on Delivery)
Liebe und Sonnenschein
Eddie Williams

Lou M. Ezzo

Lou C. Dulfon

Pop Joyce Miller

Christa Orth

Lenne & The Lee Kings

U.S.-Original von Joyce Miller, Lenne & The Lee Kings, deutsche Version von Christa Orth, weitere Veröffentlichungen in Frankreich und Schweden.
 
Mama, don’t cry at my wedding
Mami, Du darfst doch icht weinen
Mutti, Du darfst doch nicht weinen
Helene Hudgins Amerikanischer Schlager, Country Joni James

Sue Thompson

Margot Eskens

Joni James (1955 Nr. 19 U.S.-Single-Charts), Sue Thompson (1964), deutsche Schlagersängerin Margot Eskens.
 
Mandolino Les Paul Instrumental Les Paul & Mary Ford

Vico Torriani

Komposition des berühmten amerikanischen Komponistens und E-Gitarristens Les Paul.
Les Paul & Mary Ford (1954), schweizer Schlagersänger und Schauspieler Vico Torriani.
 
Many Times
Mehr und mehr
Felix Stahl

T.: Erik Franssen

Schlager Angele Durand

Eddie Fisher

 
Manhattan Spiritual Billy Maxted Jazz Reg Owen & His Orchestra

Eddie Barclay & His Orchestra

1958/59 mit Reg Owen 13 Wochen in den Billboard-Charts, sowie auch in Skandinavien und Großbritannien in den Charts.
 
Meet Mr. Callaghan
Chef Kommissar Callaghan
Erich Spear Amerikanischer Schlager Les Paul & Mary Ford

Chet Atkins

 
Min skol, din skol Allan Lewis

Sedors Sil

Schlager Hazy Osterwald Sextett

Bibi Johns

Schwedische Schlagersängerin und Schauspielerin Bibi Johns aus dem Film „Sag es mit Musik“.
 
Missing you
Ich und Du
Red Sovine Amerikanischer Schlager, Country Red Sovine

Jim Reeves

Lys Assia

Komposition des amerikanischen Countrymusikers Red Sovine.
Bekannter Interpret: Jim Reeves (1972), Schweizer Schlagersängerin und Schauspielerin Lys Assia.
 
Mr. Anthony’s Blues
Anthonys Blues
Ray Anthony Jazz Ray Anthony

Freddie Slack

Ella Mae Morse

Karl Loube mit seinem Tanzorchester

Komposition des US-amerikanischer Bandleaders, Trompeters, Liedermachers und Schauspielers Ray Anthony.
 
My one and only love
Du bist mein großes Glück
Guy Wood

T.: Guy Wood

US-amerikanischer Schlager Doris Day

Andre Previn

Ella Fitzgerald

Frank Sinatra

Eddie Fisher

Nancy Wilson

Jamie Cullum

John Coltrane

Sting

Bekannte Interpreten: Doris Day und Andre Previn (1962), Ella Fitzgerald, Frank Sinatra, Eddie Fisher, Nancy Wilson, Jamie Cullum, John Coltrane (2001), Sting für den Filmsoundtrack „Leaving Las Vegas“.
 
Ne me quitte pas
Bitte geh‘ nicht fort
Jacques Brel Chanson Jacques Brel

Marlene Dietrich

Klaus Hoffmann

Rod McKuen

Frank Sinatra

Cyndi Lauper

Tom Jones

Shirley Bassey

Édith Piaf

Nina Simone

Mireille Mathieu

Vicky Leandros

Sting,

Julio Inglesias

Terry Jacks

Scott Walker

Dusty Springfield

Barbra Streisand

Patricia Kaas

Das bekannte Chanson des französischen Komponistens und Sängers Jacques Brel.
Weitere Interpreten:
„Bitte geh nicht fort” Marlene Dietrich, Klaus Hoffmann,
„If you go away“ Rod McKuen, Frank Sinatra, Cyndi Lauper, Tom Jones, Shirley Bassey, Édith Piaf, Nina Simone, Mireille Mathieu, Vicky Leandros, Sting, Julio Inglesias, Terry Jacks, Scott Walker, Dusty Springfield, Barbra Streisand, Patricia Kaas.
 
Ninety nine ways
Es fing so wunderbar an
Anthony September Rock & Roll Charlie Gracie

Tab Hunter

Peter Kraus

Amerikanischer Rock’n Roll-Sänger Charlie Gracie (1957), mit dem US-amerikanischen Schauspieler und Sänger Tab Hunter auf Chart-Platz 11 in USA und Platz 5 in UK. Deutscher Sänger und Schauspieler Peter Kraus.
 
One for Bob Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “More Blues and the Abstract Truth”
 
One for Phil Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “More Blues and the Abstract Truth”
 
One mint julep
Ein Schluck Cognac
Rudolph Toombs Jazz Ray Charles (1961)

King Curtis

Louis Prima

Chet Atkins

Duane Eddy

Count Basie

Freddie Hubbard

Barney Kessel

Sarah Vaughan

Willie Mitchel

Jimmy Smith

 
Perdido Juan Tizol Jazz Duke Ellington

Sarah Vaughn

Ella Fitzgerald

Quincy Jones

Kurt Edelhagen

Jazz-Standard aus dem Jahr 1941.
Woody Allen-Film “Another Woman” (1988).
 
Pretend
Bei einer kleinen Tasse Tee
Lew Douglas

Cliff Parman

Frank Lavere

Amerikanischer Schlager, Rock & Roll Nat King Cole

Eddie Constantine

Alvin Stardust

Billy Vaughn

Sammy Davis jr. Gerry and the Pacemakers

Originalversion mit dem US-amerikanischen Sänger und Jazzmusiker Nat King Cole (1957).
Die deutschsprachige Chanson-Version „Bei einer kleinen Tasse Tee“ wurde mit Eddie Constantine bekannt.
Rock’n Roll-Coverversion (1981) von Alvin Stardust – Chartplatzierungen in Deutschland, Österreich, Holland, UK und Irland.
Des weiteren: Billy Vaughn, Sammy Davis jr., die britische Rock’n Roll-Gruppe “Gerry and the Pacemakers”.
 
Rag of Rags David Bee Jazz Hotcha Trio

Steve Kirk

Jazz-Komposition des belgischen Komponistens David Bee aus den 50/60er Jahren.
Interpreten: Hotcha Trio, Steve Kirk
 
Ride Ride Ride
Steig‘ auf Dein Pferd
Liz Anderson Country Lynn Anderson

Brenda Lee

Connie Smith

Will Glahé

K.: Liz Anderson (1963)
1966 mit Lynn Anderson in den U.S.-Country-Charts.
Weitere Interpretin: Brenda Lee, Connie Smith.
 
Shish Kebab George Stone Instrumental Ted Heath

Franz Thon

Ralph Marterie & his Orchestra

Orientalisches Instrumental, Interpreten: Britischer Posaunist und Bandleader Ted Heath, Franz Thon (NDR-Bigband), Ralph Marterie & his Orchestra (1957).
 
Short Stop Shorty Rogers Jazz Shorty Rogers & His Orchestra K.:Shorty Rogers/U.S.A. (1953)
Interpret: Shorty Rogers & His Orchestra
 
Stolen Moments Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “The Blues and The Abstract Truth”
 
Summer Night Benny Carter Jazz Benny Carter & his Orchestra

Mantovani-Orchester

Jazz-Standard von Benny Carter.
 
Take Five Paul Desmond Jazz Dave Brubeck Quartett

Al Jarreau

Pete Tex

Weltberühmter Jazz-Evergreen des verstorbenen Komponistens Paul Desmond, der Saxophonist im Dave Brubeck Quartett war.
 
Take me for a little while
Nimm‘ mich wie ich heute bin
Trade Martin Pop Cher

Evie Sands

The Mirettes

Vanilla Fudge

Patti Labelle and the Bluebells

Dusty Springfield

Bekannte Interpreten der frühen 70er: Cher, Evie Sands, The Mirettes, Vanilla Fudge, Patti Labelle and the Bluebells, Dusty Springfield.
 
Take the A Train
Nimm den D-Zug
Billy Strayhorn Jazz Duke Ellingtons Orchester

Glenn Miller

Bert Kaempfert

William „Billy“ Strayhorn war einer der bekanntesten Jazzmusiker. Billy Strayhorn war Mitglied, Arrangeur und Komponist in Duke Ellingtons Orchester.
Weitere Interpreten: Glenn Miller, Bert Kaempfert.
 
Tennie’s Blues Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “The Blues and The Abstract Truth”
 
Tequila Chuck Rio Instrumental The Champs

Stan Kenton Orchestra

Max Greger

Paul Kuhn

Bekannteste Interpreten: US-amerikanische Band The Champs
USA Platz 1, UK Platz 5, D Platz 16, u.a.
Weitere Interpreten: Stan Kenton Orchestra, Max Greger, Paul Kuhn.
 
The Critic’s Choice Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “More Blues and the Abstract Truth”
 
The Midnight Sun will never set
Mitternachtssonne
Quincy Jones

Henri Salvador

T.: Dorcas Cochran

Jazz The Quincy Jones Big Band

Sarah Vaughan

 
The whistling Gypsy
(The Gypsy Rover)
Der Spielmann
Leo Maguire Folk The Highwayman

The Clancy Brothers

The Kingston Trio

The Seekers

Calum Kennedy.

Bekannte Ballade des irischen Komponistens Leo Maguire. Bekannte Interpreten: Folk-band The Highwayman, Irish Folkmusic-Band The Clancy Brothers, amerikanische Folk/Pop-Band The Kingston Trio, australische Folk-Band The Seekers, der schottische Sänger Calum Kennedy.
 
There’ll be no teardrops tonight
Mein Herz weint heimlich um Dich
Hank Williams Country & Western Hank Williams

Spike Jones

Ray Price

Willie Nelson

Carl Mc Voy

Eine der bedeutensten Titel vom berühmten Country- und Western Interpreten Hank Williams.
 
Too much Tequila
Zu viel Tequila
Dave Burgess Instrumental The Champs

Caterina Valente

Pete Tex

Lead-Gitarrist der US-amerikanischen Band The Champs
Hitsingle: US Platz 30, UK Platz 49, D Platz 22
(Zu viel Tequila)
Interpreten: Caterina Valente, Pete Tex
 
Tuff Ace Cannon Instrumental Ace Cannon

Pete Tex

Billy Vaughn.

1962 Nr. 17 der U.S.-Billboard 100.
Interpreten: Ace Cannon, Pete Tex, Billy Vaughn.
 
Twist Her Bill Black Instrumental Ace Cannon & Bill Black’s Combo Interpreten: Ace Cannon & Bill Black’s Combo (1962)
 
Walkin‘ and whistlin‘ blues
Geh ich nachts durch die Straßen
Les Paul Amerikanischer Schlager Les Paul & Mary Ford Komposition des berühmten amerikanischen Komponistens und E-Gitarristens Les Paul.
Interpreten: Les Paul & Mary Ford
 
Walkin‘ Shoes
Schlendernde Schuhe
Gerry Mulligan Jazz Gerry-Mulligan-Quartett Modern-Jazz (50er)
Interpret: Gerry-Mulligan-Quartett
 
The Waltz of the Wind
Walzer im Wind
Fred Rose Country Duane Eddy

Fred Rose

Roy Acuff

Carl Smith

Hank Locklin

Marty Robbins

Freddy Quinn

Gene Vincent

Fred Rose war ein US-amerikanischer Countrymusiker und Komponist. 1942 gründete er mit Roy Acuff in Nashville/Tennessee den Musikverlag Acuff-Rose Publications. Nashville wurde in den nächsten Jahren zum Zentrum der Country-Musik.
Interpreten: Roy Acuff, Carl Smith, Hank Locklin, Marty Robbins, Fredy Quinn.
 
Without you
Rosen und Flieder
Johnny Tillotson Amerikanischer Schlager Johnny Tillotson

Will Brandes

Larry Summers

US-amerikanischer Country- und Pop-Sänger Johnny Tillotson (US-Charts Nr. 7, 1961).
Deutsche Version „Rosen und Flieder“ mit Will Brandes.
 
Yearnin‘
There’s a yearnin‘
Oliver Nelson Jazz Oliver Nelson Orchestra Erschienen auf dem Album: “The Blues and The Abstract Truth”