g

Wolfram Graf

Wolfram Graf studierte Klavier an der Musikhochschule in Karlsruhe (Prof. Gunther Hauer), Orgel in Saarbrücken (Prof. Leo Krämer), Komposition ebenfalls in Saarbrücken (Prof. Theo Brandmüller) sowie Musikwissenschaft (Prof. Dr. Reinhard Wiesend), Religionswissenschaft (Prof. Dr. Ulrich Berner) und Ethnologie (Prof. Dr. Thomas Bargatzky) an der Universität Bayreuth. Promotion zum Dr. phil. im Jahr 2002. Regelmäßige Auftritte als Pianist und Konzertorganist.
Grafs kompositorisches Schaffen reicht von Kammermusik und Liedern bis hin zu symphonischen Werken, Solokonzerten, Oper und Oratorium. Mehrere Kompositionspreise. CD-, DVD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen. Aufführungen von Grafs Orchesterwerken durch Gewandhausorchester Leipzig, Hofer Symphoniker, KlangKonzepteEnsemble Nürnberg, L’arpa festante, Bayerisches Kammerorchester Bad Brückenau, Stuttgarter Kammerorchester u. a. Kammermusikalische Tätigkeit als Duo concertante Bayreuth in wechselnder Besetzung mit dem Geiger Florian Meierott, dem Flötisten Martin Seel sowie dem Cellisten Tobias van der Pals. An der Universität Bayreuth unterrichtete Graf Orgelliteraturspiel und musiktheoretische Fächer. Dozent an der Fortbildungsstätte für Kirchenmusik in Schlüchtern. An der Hochschule für evangelische Kirchenmusik in Bayreuth lehrt Graf Komposition. Organisator der Konzertreihe „Zeit für Neue Musik“ in Bayreuth. Publikationen im Verlag am Goetheanum sowie Tätigkeit als freier Schriftsteller und Vortragsredner.

Link zur Website von Wolfram Graf: www.wolframgraf.de

Bei Keturi verlegte Kompositionen

Zueignung (op. 247) für Streichorchester

Sonate für Violoncello und Klavier (op. 244)

Hörbeispiele

Sonate für Violoncello und Klavier (Zeit für Neue Musik 2019)
Violoncello: Tobias van der Pals
Klavier: Rudolf Ramming

Zueignung (Demo)