Paul Hertel | Arends Musikverlage

g

Paul Hertel

Wurde 1953 in Wien geboren und hatte seinen ersten Musikunterricht mit 5 Jahren auf der Geige, zu der später Gitarre und Klavier hinzu- kamen.

Nach dem Abitur folgte ein Studium der Theaterwissenschaften (Promotion 1978) und ein abgeschlossenes Studium (1983) an der Wiener Hochschule für Musik in Komposition, daneben Dirigierstudien, sowie ein Lehrgang Tontechnik/Elektroakustik und am Wiener Konservatorium ein Studium der Jazzharmonielehre.

Seine Werke zeitgenössischer ernster Musik sind seit 1979 sowohl in Österreich, als auch im internationalen Konzertleben und bei wichtigen Festivals wie Huddersfield, Ville d’Avray, Aspekte Salzburg, Steirischer Herbst, Österreich Heute, Wien Modern, Cité Internationale des Arts etc. vertreten.

Er komponiert seit 1981 Bühnenmusik für zahlreiche Theater und arbeitet seit 1982 für ORF, SWR, ZDF und einige andere internationale Fernseh- und Filmproduktionsfirmen.

Für die Filmmusik zu „Der gute Ort“ wurde er in die Freie Akademie der Künste Rhein-Neckar aufgenommen. Beim 12. Internationalen Fajr Film Festival erhielt er den Honorary Degree „Best Composer of Film Music“. Außerdem schrieb er zwei Opern, zwei Musicals, mehrere Kinderopern (u.a. als Auftrag der Deutschen Oper Berlin) und eine Minioper.

Paul Hertel erhielt für seine kompositorische Tätigkeit u.a. den Förderungspreis der Stadt Wien, das Staatsstipendium der Republik Österreich, den Preis des öasb-Chorkompositions-wettbewerbs, den Theodor-Körner-Preis, sowie zahlreiche Arbeitsstipendien und Projekt-aufträge. Er ist seit 2000 Mitglied des Vorstandes der AKM als Vertreter der Komponisten ernster Musik, seit 2002 Kuratoriumsmitglied des Österreichischen Musikrats und seit 2004 Vorsitzender des Kuratoriums. Publikationen und Gastvorlesungen an den Universitäten für Musik Graz, Neapel, Mersin, Izmir und Istanbul zeugen von seiner Präsenz auch in Forschung und Lehre.

Neben seiner kompositorischen Tätigkeit ist er Autor bzw. Co-Autor einiger Hörspiele, Drehbücher und Libretti. Im Herbst 2017 erschien beim Wiener Ibera Verlag seine Sammlung von 13 Kurzgeschichten mit dem Titel „time drift“.

Website Paul Hertel

Hörbeispiele

„Ziemlich gelb“ Nr. 1 aus „Fünf chinsesiche Drachen“
René Staar (Violine)

„Auftritt“ aus „Bläserquintett“
Das niederösterreichische Bläserquintett

Horizont op. 48 für Klavierquintett, 1. Ausschnitt
Arcus-Ensemble/Wien
Mit freundlicher Genehmigung von Creatives Centrum/Wien

Horizont op. 48 für Klavierquintett, 2. Ausschnitt
Arcus-Ensemble/Wien
Mit freundlicher Genehmigung von Creatives Centrum/Wien

Kompositionen

Bläserquintett Flöte, Oboe, Klarinette, Horn Fagott

Fünf chinesische Drachen Violine solo bzw. Viola solo

Horizont Klavierquintett