g

Michael Arends

Michael Arends wurde am 28. November 1939 in Berlin geboren. Er lebte später in Hamburg unterbrochen von Auslands-aufenthalten für Fremdsprachen in England und der französischen Schweiz. Seine Berufsausbildung begann 1958 bei dem Musikverlag Bote & Bock und anschließend in Hamburg bei seinem Vater. Seit 1962 lebt er nun in Rimsting am Chiemsee als Musikverleger.

Er ist Mitglied der GEMA, des Deutschen Textdichterverbands und des Tonkünstlerverbands Süd-Ostbayern. Neben der kaufmännischen Tätigkeit war er aber schon frühzeitig kreativ tätig. Er hat zahlreiche Texte zu Tanzmusikkompositionen und zu Konzertliedern verschiedener Komponisten geschrieben. Außerdem hat er als Schriftsteller auf dem Gebiet der Esoterik mehrere Bücher und zahlreiche Fachartikel verfasst. Vor einigen Jahren hat er begonnen, Kammermusikwerke für verschiedene Besetzungen zu komponieren. Von einigen Konzertliedern und Kompositionen gibt es auch CD-Veröffentlichungen.

Hörproben

Yasemin (orientalische Impression für Flöte und Klavier)
Ellen Huy (Flöte), Oleg Glebov (Klavier)

Keltische Romanze aus „Vier leichte Stücke“
Laura Geisler (Violine), Christina Lemnitz-Hillert (Klavier)

Lasst uns beten aus „Spirituelle Suite“
Karin Wagenstaller-Schlosser (Mezzosopran), Lisa Obermayr (Klavier)

Texte

Offenbarung das Johannes: Oratorium von Loris Tjeknavorian dt. Fassng mit Matthias Hippe

An den Wassern von Babylon (In Exile): Bernard Sumsion (für Chor, 1989)

Nächtliches Meer: Nazife Güran (Gesang und Klavier, 1992)

Fünf Lieder: Ali Darmar (Gesang und Klavier, 1995)

Yunus-Emre-Lied: Aydin Karlibel (Gesang und Klavier, 1996)

Im Tempel des Aton: Aydin Karlibel (Gesang und Klavier, 1996)

Tiger: Aydin Karlibel (Jugendchor mit Klavier/Orchester, 1997)

Halikarnassos: Aydin Karlibel (Sopran, Tenor, Baß und Jugendchor mit Kl./Orchester, 1997)

Vier kosmische Gesänge: Wolfgang-Heinrich Ebert (4 Lieder für Gesang und Klavier, 1997)

Vom verborgenen, wahren Leben (Angelus Silesius-Zyklus): M.Hippe (Gesang u. Klavier, 1997)

Frühling: Aydin Karlibel (Jugendchor mit Klavier/Orchester, 1998)

Hymne an Atatürk: Aydin Karlibel (Chor und Jugendchor mit Klavier/Orchester, 1998)

Anatolien: Aydin Karlibel (Jugendchor mit Klavier/Orchester, 1998)

Musik und Text

Zur Begrüßung (Gesang und Klavier, 1983)

Trost den Trauernden; Orgelsatz: Matthias Hippe (Gesang, Chor, Orgel, 1987)

Manche hören, was Du ihnen sagst (Gesang und Klavier, 1988)

Spirituelle Suite (12-teilig, Gesang und Klavier, Gitarre ad.lib., 1999)

Bilder Russlands (4-teiliger Liederzyklus, Gesang und Klavier, Git.ad.lib., 2009)

Ein schöner Tag (Streichquartett und Gesang, mittlere Stimme, 2013)

Geistesgaben (Gesang mittlere Stimme, Violine und Violoncello)

Kompositionen

Ukrainische Impression (SO-Ausgabe,1965) Matthias Randow mit Otto Eckelmann
(Aufnahme des Bayerischen Rundfunk)
Fassung II (Violine und Klavier), Bearbeitung: Helmut Bieler, Auf CD „Miniaturen“

Traurigkeit  Piano solo, 1987, Holzbläserquintett, 2004

Yasemin Flöte und Klavier, 2004

Vier leichte Stücke Violine und Klavier, 2004

Drei Stücke für Hannes Trompete solo/Blechbläsertrio, 2004/2005

Fantasie für Horn und Klavier (2005)

Polychrom Piano solo, 2008

Stimmungen Suite für Violine und Klavier, 2008

Musikalische Reise Suite für 3 Flöten, 2009

Fürstner-Hof Fantasie Klarinette und Violoncello, 2010

Vier Bagatellen zwei Violinen, 2010

Romanze in Blau Klarinette und Klavier bzw. Klarinette und Violoncello, 2010

Chiemsee-Quintett Holzbläserquintett, 2011/2012

Ein schöner Tag Streichquartett und Gesang, 2013

Farbspiele Flöte, Klarinette in B, Violine, Violoncello und Schlagwerk, 2014

Slawische Fantasie Flöte, Violine, Klavier, 2014

Veneziana Trompete und Klavier, 2015

Capriccio  Streichtrio, 2015

Antares  Piano solo, 2015

Inventionen Orgel / Klavier, 2015/2016

Geistesgaben Gesang, Violine, Violoncello, 2016

Miniaturen  Violine solo, Viola solo, 2016/2017

Elegie Flöte und Klarinette in B, 2017

Drei Serenaden Trompete, Posaune ad.lib, 2017

CDs

Konzert am Chiemsee

Kontemplation

Miniaturen

Bücher

Elementare Fragen zur Reinkarnation  Obwohl in diesem Buch (das 1984 mit dem AWMM-Buchpreis ausgezeichnet wurde) auch eigene Reinkarnationserinnerungen des Autors dokumentiert werden, liegt der thematische Schwerpunkt auf einem Gebiet der eher philosophischen Reinkarnationsforschung, womit sich andere Autoren in der Literatur äußerst selten befasst haben. Die meisten Bücher über diesen Themenkreis versuchen nur das Phänomen Reinkarnation zu dokumentieren oder Teilaspekte aus der Sicht einer einzigen Religionsgemeinschaft dogmatisch zu begründen.

 

Jesus und seine Lehre Eine kritische Betrachtung der kirchlichen Lehre unter Berücksichtigung neuester historischer Erkenntnisse. Aus Gründen der religionswissenschaftlichen Sorgfalt hat der Autor sich bei der Abfassung des Manuskripts von mehreren sachkundigen Freunden beraten lassen und auf spekulative Ansichten (z. B. über die Verbindung von Jesus in Indien) soweit als möglichst verzichtet.

 

 

Der persönliche Weg Mit diesem Buch, das unter Beratung von Akademikern verfasst wurde, will der Autor seinen Lesern eine echte Lebenshilfe geben. Er vollzieht eine psychologische, philosophische und naturwissenschaftliche Analyse des Themas, achtet aber immer auf allgemein verständliche Formulierungen.

 

 

Spirituelle Einblicke Dieses zweite Buch ist die thematische Vertiefung von „Der persönliche Weg“. Im Gegensatz zum ersten Buch eignet es sich eher für fortgeschrittene Sucher. In einer Reihe von in sich abgeschlossenen „Episteln“ werden einzelne Themen esoterisch erörtert.

 

 

Geraldine Cummins
Der Weg zur Unsterblichkeit / The road to Immortality

Deutsche Übersetzung von 1987
Geraldine Cummins ist ein in der parapsychologischen Literatur häufig genanntes Schreibmedium aus Irland und inzwischen leider verstorben. Sie hat mehrere in automatischer Schrift verfasste Bücher produziert, darunter auch dieses aus geisteswissenschaftlicher Sicht bedeutende Buch. Frederic Myers (1843-1901) war zu Lebzeiten ein Pionier der modernen Parapsychologie und befasste sich auch mit den Überleben der menschlichen Persönlichkeit über den Tod hinaus z. B. in seinem letzten Buch mit dem Titel „Human Personality and its Survival of Bodely Death“. Im Dezember 1923 begann Geraldine Cummins vom jenseitigen Frederic Myers den Text dieses Buches in atomatischer Schrift zu empfangen, das ausführlich über die Daseinsebenen im Diesseits und Jenseits berichtet.

Gedanken und Beobachtungen zur Astrologie In diesem Buch werden die jahrelangen Erfahrungen und Beobachtungen des Autors verarbeitet; aber auch vor astrologischem Neuland wird nicht Halt gemacht; und zwar: Wirken der Gestirne/ Orbis-Forschung/ Eigene Zeitalter-Theorie/ Geburtszeit mit –korrektur/ Heilkunde und Astrologie/ Musikalität (Statistik)/ Astrologie auf anderen Planeten.

 

Gedanken und Beobachtungen zur Astrologie 2  Alte Zöpfe abschneiden, Astrologische Schulen und Systeme, Tierkreis und Fixsterne, Die Asteroiden, Planet Eris und die Astrologie, Quaoar und Sedna, Astrologie und Reinkarnation.